„Eigentlich bin ich ja ganz anders…“

Persönlichkeitsbildende Seminare des ime stärken Selbstreflexion und Veränderungsbereitschaft

In der digitalen Arbeitswelt sind Mitarbeiter gefordert, die sich selbst einschätzen und eigenverantwortlich im Sinne des Unternehmens agieren können, Teamplayer, die sich mit anderen zu einem tatkräftigen Team verbinden. Moderne Führungskräfte sollten kommunikationsstark sein und Rückmeldungen zu Verhaltensweisen und Arbeitsverhalten der Mitarbeiter geben können, um diese in ihrer Entwicklung zu fordern und zu fördern. In den Seminaren des Instituts für Management-Entwicklung (ime) trainieren die Teilnehmer deshalb Schlüsselfaktoren für eine gelingende Kooperation: Selbstreflexion und die Fähigkeit, Feedback anzunehmen und zu geben.

„Eigentlich bin ich ja ganz anders“ ist ein Satz, den die Teilnehmer im Seminar „Wie sehen mich die Anderen“ häufig äußern. Sie sprechen damit spontan die Verwunderung über ein Feedback zu ihrem Auftreten aus, das mit ihrer Selbstwahrnehmung so überhaupt nicht übereinstimmt. Selbst- und Fremdbild klaffen oft auseinander. Menschen haben ein bestimmtes Selbstbild von ihrem Verhalten, ihrem Kommunikationsstil, ihrer Körpersprache. Treten sie in Interaktion mit Anderen, lösen diese Signale beim Gegenüber bisweilen ganz andere Assoziationen aus, als beabsichtigt. So werden Gesten, die im Sinne des Senders beispielsweise Tatkraft ausdrücken, vom Empfänger als Arroganz wahrgenommen. Hier bieten ehrliche und konstruktive Rückmeldungen die Chance, aktiv an der eigenen Wirkung zu arbeiten und Diskrepanzen aufzulösen.

Mehr Informationen unter: http://bit.ly/Eigentlich-bin-ich-ja-ganz-anders